2012

 

2000

Steven ist jetzt 15 Jahre alt. Er hat ein Wasserbett bekommen. Weil ein Wasserbett keine Quietschgeräusche macht und man da auch nicht auf der Matratze federt, schläft er viel ruhiger und ist morgens nicht mehr so unausgeschlafen. Ausserdem hat er nicht mehr so schrecklich kalte Füsse. Steven kann sich nicht allein zudecken und läßt nachts keine Socken an. Oft ist seine Windel kaputt oder verrutscht (bedingt durch die Pubertät). Wir gehen immer sehr spät ins Bett. Vorher wechsel ich nochmals die Windel, lege ihn richtig hin und decke ihn zum x-ten mal zu, gebe ihm noch etwas zu trinken und hoffe das auch er bald schläft.

Weitere Fortschritte bezüglich des Essen/Trinkens, Sprechens, Toilette und des Laufens :

Essen/Trinken? Muß immer noch gefüttert werden, führt aber den Löffel oder Gabel selber. Ich pieke Sachen mit ihm gemeinsam auf, die er dann in den Mund führt. Suppe ist ein Problem. Die ißt er aber am liebsten. Beim Trinken halte ich die Tasse mit fest. Trinkt sonst aus Bechern mit Mundstück und Ventil, so daß nichts raustropfen kann.Wenn er es schafft, das daß Ventil verrutscht, freut er sich diebisch und verteilt seinen Saft genüßlich. Sieht er mich dann, gibt er mir schnell den Becher denn er weiß genau, das war nicht OK. Es muß immer noch alles mundgerecht zerkleinert werden, jedoch kaut er jetzt schon viel besser als früher. Am liebsten mag er Rohkost, Salat, Nüsse, Knäckebrot und Kuchen aller Art. Trinken tut er Milchkaffee, Schwarzen Tee, Kakao und Apfelsaft mit Wasser verdünnt und jede Menge Badewasser. Dann ist die Windel schon nach einer halben Stunde voll und muß gewechselt werden.

Sprechen? Wird er wohl nie lernen.

Toilette? Hat immer noch Windeln um. Nach jeder Mahlzeit setzen wir ihn auf die Toilette, er weiß was er dort zu tun hat. Beim Großen Geschäft habe ich das Gefühl er versucht so lange anzuhalten, bis man ihn auf die Toilette setzt. Leider kann er es uns nicht mitteilen, so müssen wir es erraten, oder an seinem Verhalten erkennen und blitzschnell reagieren. Da er jetzt normal ißt sammelt sich ja auch viel im Darm an. Für Steven war Stuhlgang schon immer unangenehm. Früher hatte er viel Verstopfung, bedingt dadurch das er nicht viel trinken wollte. Heute hat er zwar keinen harten Stuhlgang mehr, aber der Darm arbeitet ziemlich träge. 5 Tage und länger kommt immer nur ein bißchen, bevor wir richtig Erfolg haben, dann verstopft sogar die Toilette. So verbringen wir viel Zeit auf der Toilette. Beim baden in der Badewanne kann er sich auch entspannen und wenn ich nicht aufpasse, passiert es dort und wir haben viel Arbeit.

Laufen? Er kann immer noch nicht alleine laufen. Sein Gewicht kann er halten aber nicht das Gleichgewicht. So kann er stehen, wenn er etwas hat an dem er sich festhalten kann. Aber er bewegt sich immer noch auf seinem Hintern rutschend fort, wobei er sich mit beiden Händen abstützt.

 

Ansonsten zeigt Steven jetzt mehr Interesse an seiner Umwelt. Am liebsten ist er den ganzen Tag unterwegs und freut sich über neue Eindrücke. Seit November 2000 wird Steven im Rahmen der Eingliederungshilfe betreut ( z. Zt.1 mal in der Woche). Dann geht ein Betreuer mit ihm schwimmen, Zug fahren, öffentliche Einrichtungen besuchen, Stadtbummel machen und so weiter. Das gefällt ihm immer sehr gut.